Bruststraffung

Für wen ist es?

Feste Brüste müssen nicht das Privileg jüngerer oder kinderloser Frauen sein. Auch wenn die Brust der Frau meist auf Grund des Alterns, hormonellen Veränderungen oder als Folge von Schwangerschaft und Stillen erschlafft (sie verliert an Form, die Haut gibt nach und die Zahl der Brustdrüsen verringert sich), existiert für dieses Problem eine chirurgische Lösung, die sogenannte Mammaplastik bzw. Bruststraffung. Im Falle, dass genügend Brustdrüsen erhalten sind, wird lediglich eine Bruststraffung (Lifting) durchgeführt, falls nicht, so lässt sich der Eingriff mit einer Brustvergrößerung durch Implantate kombinieren.

Wie wird es durchgeführt?

Der Einschnitt erfolgt um den Warzenhof hinunter zur Brustumschlag­sfalte. Der Brustdrüsenkörper wird neu modelliert, überschüssige Haut entfernt und die Warzenhöfe werden weiter nach oben, in die Mitte der neu geformten Brust gesetzt. Wird auch eine Brustvergrößerung durchgeführt, wird ein Implantat unter dem Brustdrüsenkörper bzw. dem Brustmuskel eingesetzt. Beim Nähen kann zweierlei Material verwendet werden: nicht auflösbare Fäden, die gezogen werden müssen, oder auflösbares Material, das grundsätzlich nicht entfernt werden muss und das eine feinere Narbe hinterlässt.

Eingriff

Die Operation dauert zwei bis drei Stunden und wird unter Vollnarkose durchgeführt.

Nach dem Eingriff

Die Patientin bleibt zwei, manchmal drei Tage in der Klinik und sollte sich weitere zwei Wochen ausruhen. Drei bis fünf Tage nach der Entlassung wird in der Klinik nochmals ein Verbandswechsel durchgeführt. Die Patientin trägt einen speziellen Kompressions-Büstenhalter. Es wird davon abgeraten, in Seitenlage zu schlafen und alle Bewegungen, die ein Heben der Arme mit sich bringen, sollten vermieden werden. Während der ersten beiden Monate nach der Operation sollten außerdem Schwimmbadbesuche unterbleiben, um das Infektionsrisiko gering zu halten.

Rückkehr in den Alltag

Solange keine Komplikationen auftreten, ist es möglich, nach drei Wochen zur Arbeit zurückzukehren. Größere Anstrengungen und Sport sollten zwei Monate lang vermieden werden.

Ergebnis

Nach der Operation verbleibt eine Narbe, die mit der Zeit verblasst. 

Extra

Die Wünsche der Patientin und ihre Zufriedenheit sind von höchster Wichtigkeit. Daher werden ihre individuellen Ansprüche vor der Operation in einem eingehenden Gespräch mit dem Chirurgen ermittelt und diskutiert.

Warzenhofverkle­inerungen, die einen verschönenden ästhetischen Effekt auf die gesamte Brust haben, werden ebenso von unserer Klinik angeboten.

Vor einer Brustoperation empfehlen wir die Sonographie/Mammographie Untersuchung durchzuführen.


  • Präoperative Anweisungen
  • Postoperative Anweisungen

Kontakt

Öffnungszeiten

MO – FRI: 7 – 17
Felder mit * sind verpflichtend