Schwedisches Magenband

Was ist und für wen ist es geeignet?

GASTRIC BAND

Dieses Verfahren besteht darin, dass ein Silikonband mit einem weichen Ballon an der Innenseite um den Magen gelegt wird. Es teilt somit den Magen in zwei Teile, ähnlich einem Stundenglas. Diese restriktive bariatrische Methode hilft dem Patienten dabei, die Menge an Essen, die er zu sich nimmt, zu reduzieren. Der Patient kann zwar normal essen, jedoch isst er viel weniger, da der kleinere, obere Teil des Magens schnell gefüllt ist und folglich das Sättigungsgefühl schneller einsetzt. Danach bewegt sich das Essen langsam durch das Band in den unteren Teil des Magens.

Das Band ist justierbar, da die Größe des Loches zwischen den Magenteilen dadurch variiert werden kann, dass der Ballon gefüllt oder geleert wird. Unter der Haut des Patienten wird ein spezieller Port implantiert, der einen schnellen Zugang zum Ballon erlaubt. Nach der Operation ist der Ballon vorerst leer und der Arzt entscheidet über Änderungen der Füllung entsprechend des Gewichtsverlustes des Patienten, seinem Völlegefühl und seinem allgemeinen Gesundheitszustand.

Der Hauptvorteil des gastrischen Bandes besteht darin, dass es, wenn es wieder entfernt wird, die Anatomie des Verdauungstraktes nicht verändert hat. Genauso wenig verändert es die Verdauung oder die Absorption von Gegessenem.

Das Band stellt eine Behandlungsmethode dar, die für fettleibige Personen mit einem BMI (Body Mass Index) über 40 geeignet ist oder für solche, die einen BMI zwischen 35 und 40 haben, jedoch noch unter anderen Problem wie Bluthochdruck oder Diabetes leiden. Auch übergewichtigen Patienten, die wiederholt daran gescheitert sind, mit Hilfe von konservativen Methoden abzunehmen, kann dieses Verfahren helfen.

Wie wird es durchgeführt?

Die Operation wird laparoskopisch (minimalinvasiv) durchgeführt. Zuerst wird eine laparoskopische Kamera durch einen kleinen Einschnitt in der Nähe des Bauchnabels in den Bauchraum eingeführt. Dann operiert der Chirurg mit Hilfe von langen, dünnen Spezialinstru­menten, für die ebenfalls kleine Einschnitte in die Bauchdecke erfolgen. Um den Magen wird ein kleiner runder Tunnel geformt, in den das Magenband eingelegt und an den Magen angepasst wird.

                                                   

Eingriff

Die Operation wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ein bis zwei Stunden.

Nach dem Eingriff

Die Genesungsdauer ist sehr kurz. Direkt nach der Operation kann der Unterbauch geschwollen und sehr empfindsam sein und der Patient unter Übelkeit oder Erbrechen leiden. Diese Beschwerden können durch Medikamente gelindert werden. Es ist jedoch sehr wichtig, dass der Patient lernt, seine gesamtes Essverhalten und seinen Lebensstil zu verändern. Der Effekt eines Magenbandes ist schnell sichtbar. Die meisten Patienten verlieren innerhalb des ersten Jahres beträchtlich an Gewicht. Der Gewichtsverlust ist jedoch nicht das Wichtigste. Ziel der Operation ist eine allgemeine Verbesserung des Gesundheitszus­tandes des Patienten sowie ein signifikanter Fortschritt, wenn nicht sogar eine Heilung der mit der Adipositas einhergehenden Krankheiten. Innerhalb von zwei Jahren können bei Problemen wie Typ-II-Diabetes, Bluthochdruck, einem erhöhten Cholesterinspiegel, Schlafstörungen und anderen Krankheiten, die durch Adipositas hervorgerufen werden, merklich Verbesserungen wahrgenommen werden.

Das ideale Ergebnis kann jedoch nur erreicht werden, wenn der Patient den Empfehlungen bzgl. Lebensstil, Diät und Sport nachkommt.

                                                     

Extra

Nach einer massiven Gewichtsabnahme sind möglicherweise kosmetische Eingriffe notwendig – vor allem an den Armen, dem Unterbauch und den Beinen. Haut, die nun überschüssig ist, hängt schlaff herunter und bildet lappige Falten. Diese können mit Hilfe der plastischen Chirurgie entfernt werden. Die Operation wird nach einem Behandlungsgespräch mit dem Chirurgen speziell auf Sie abgestimmt. Wir bieten sowohl eine Bauchstraffung wie auch körperformende Liftings an.


Kontakt

Öffnungszeiten

MO – FRI: 7 – 17
Felder mit * sind verpflichtend