Komplettes Facelifting

Für wen ist es?

Eine natürliche Konsequenz des Alterns ist das Absacken der Haut im Gesicht und die Entstehung von lappigen Gesichtsfeldern verbunden mit tiefen Falten. Dadurch erhält das Gesicht einen müden Ausdruck und kann älter aussehen als es in Wirklichkeit ist. Die Operation erzielt eine Glättung der Falten durch die Beseitigung überschüssiger Haut. Zugleich wird die natürliche Mimik des Gesichts erhalten, da in diese durch die Operation nicht eingegriffen wird.

Mit diesem Eingriff ist es möglich Falten und schlaffe Haut zu reduzieren, der Eingriff kommt in einer Vielzahl von Formen. Es wird entweder als komplettes Gesichtslift durchgeführt, das den Bereich unterhalb der Augen und des Halses einschließt; Oder als Mini-Facelift, mit der Mitte-Fläche, ohne den Hals. Gegebenenfalls kann es mit Augenlidchirurgie und einem Stirnlift kombiniert werden.

Wie wird es durchgeführt?

Während der Operation wird die Haut von Gesicht und Hals angehoben und das Muskel- und Bindegewebe im Gesicht gestrafft. Anschließend wird überschüssige Haut entfernt. Der Einschnitt erfolgt vom Haaransatz an den Schläfen abwärts, vorbei an den Ohrläppchen und zurück zum Haaransatz. Das aufwändigste Facelifting beinhaltet, dass der Einschnitt und die Straffung hinter dem Tragus (der Knorpelansatz direkt vor dem Ohrkanal) erfolgen. Dadurch ist die Narbe kaum wahrnehmbar. Zum Vernähen können zwei Fadenarten verwendet werden: auflösbare und nicht auflösbare Fäden. Nicht auflösbare Fäden müssen innerhalb von zwei bis drei Wochen nach der Operation entfernt werden, während auflösbare vom Körper abgebaut werden, was den Vorteil hat, dass die verbleibende Narbe feiner ist.

Wir bieten auch Mini-Facelifting an: diese Methode eignet sich für eine kleine Abnahme der Backen. Vorteile von Mini Facelift: kürzere Inzision und dann kürzere Narbe, kleinere Mobilisierung der Haut und somit geringere Schwellung und schnellere Genesung. Es gibt auch eine kürzere Chirurgiezeit und kürzere Anästhesie. Es wird sehr oft mit der oberen und der unteren Augenlidchirurgie kombiniert. Die elastische Gesichtsbandage muss für drei Wochen getragen werden.

Eingriff

Die Operation dauert ca. zwei Stunden und wird mit Hilfe von einer Kombination von Lokalanästhesie und intravenöser Beruhigungsmittel (Analgosedierung) durchgeführt. Auf Wunsch des Patienten kann auch eine Vollnarkose gegeben werden.

Nach dem Eingriff

Der Patient bleibt normalerweise über 2 Nächte in der Klinik – währenddessen werden Medikamente verabreicht und der Gesundheitszustand des Patienten kontrolliert. Der Patient muss sich, nachdem die Verbände abgenommen wurden, für eine Woche ausruhen und sollte Kopfbewegungen möglichst vermeiden. Schwellungen gehen nach einigen (für gewöhnlich innerhalb von zwei bis drei) Wochen zurück, die Narben verblassen innerhalb von drei bis sechs Monaten.

Sprechen, Lachen und jede Mundbewegung sollten in der unmittelbaren postoperativen Zeit begrenzt werden. Sie sollten plötzliche Bewegungen sowie das Beugen vornüber vermeiden, denn sie führen dazu, dass der Blutdruck im Kopf steigt, was zu einem Bruch des Gefäßes und zur Blutungen führen könnte. In den ersten Tagen nach dem Facelift ist es ratsam, nur pürierte oder flüssige Nahrung zu sich zu nehmen, die ohne unnötige Mundbewegungen gegessen werden kann.

Rückkehr in den Alltag

Solange keine Komplikationen auftreten, kann man normalerweise zwei bis vier Wochen nach der Operation zur Arbeit zurückkehren und normalen Tätigkeiten (außer Sport) nachgehen.

Extra

Ein Facelifting kann mit einer Augenlidkorrektur oder einem Stirnlifting kombiniert werden. Das Resultat eines Faceliftings kann ebenso mit einer Fettabsaugung unter dem Kinn aufgewertet werden, falls es dort größere Fettansammlun­gen gibt.


  • Präoperative Anweisungen
  • Postoperative Anweisungen

Kontakt

Öffnungszeiten

MO – FRI: 7 – 17

OB Klinika
Pod Krejcárkem 975/2
Prag 3
Tschechische Republik

Felder mit * sind verpflichtend